Glück 2015

Workshop 2015

2001-2019

2001: Gentechnologie
2002: Bewusstsein
2003: Visionen
2004: Globalisierung
2005: Demographie
2006: Wachstum
2007: Ernährung
2008: Zeit
2009: Energie
2010: Kommunikation
2011: Wasser
2012: Maschinen
2013: Architektur
2014: Wahnsinn
2015: Glück
2017: Sicherheit
2018: Licht
2019: Zukunft




Locations >>

Einleitung

‚Glück’, lautet das Thema unseres diesjährigen Workshops. ‚Glück’, ein Wort, für das man eigentlich nur Großbuchstaben verwenden sollte, denn nach dem GLÜCK, so sagten schon die alten Philosophien, streben alle Menschen. Doch was ist ‚GLÜCK’? Zunächst könnte man denken, es handle sich dabei um einen psychischen Zustand, der sich einfach gut anfühlt. ‚Ich bin glücklich’, sagen wir dann. Wäre allein das ‚GLÜCK’, dann gäbe es Glück wahrscheinlich auch in einem ansonsten ziemlich unglücklichen Leben. Nur, will man danach streben, und kann man das überhaupt? Vielleicht muss man eine etwas weitere Perspektive einnehmen und das Leben als ganzes betrachten. ‚GLÜCK’ könnte man dann ein sich erfüllendes oder gelingendes Leben nennen. ‚Ein gelingendes Leben’, so die Philosophen, danach kann man nicht nur, danach sollte man auch streben. Aber auch hierzu muss man wissen, was ‚gelingendes Leben’ heißen könnte. Ist es die selbstbestimmte Arbeit, das Engagement in der Gemeinschaft, die unser Leben gelingen lässt, oder die Eingebundenheit in die Familie, vielleicht der Glauben an Gott?
Wie lässt sich ‚GLÜCK’ also verstehen? Manche glauben ja sogar, dass man Glück messen kann. In den Glücksstudien wird uns immer wieder erklärt, dass die Menschen in Land X glücklicher sind als jene in Land Y. Doch was genau messen diese Studien? (Und was würde Grumpy-Cat dazu sagen?)

Mit ‚Glück’ meinen wir aber auch so etwas wie Schicksal oder Fortune, etwas das uns zufällt ohne unser Zutun. Nur macht uns ein solches Glück glücklich? Für Hans hat sich genau diese Art von Glück am Ende ja eher als Unglück erwiesen. Und das bringt uns gleich zur nächsten Frage. Können wir ‚Glück‘ überhaupt unabhängig von ‚Unglück‘ verstehen?

Man kann also sagen, dass ‚Glück’ ein sehr komplexes Phänomen ist, das viele Fragen aufwirft. Diesen Fragen werden wir in unserem diesjährigen Workshop gemeinsam auf den Grund gehen. Dass wir dabei glücklich sein werden, steht wohl außer Frage, denn: ‚Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.’ In diesem Sinne: Glück auf!

Andrea, Kai, Sybe und Frank

Basierend auf der Assoziation "Vögel des Glücks" verbinden wir 2015 unser Seminar mit dem Naturerlebnis Kranichzug und haben daher einen Ort ganz in der Nähe eines der größten Kranichrastplätze Europas und als Zeitpunkt Mitte Oktober ausgewählt:

Datum: 16. - 18. Oktober 2015

Ort: Gutshaus Gnewikow, Gutsstrasse 23, 16818 Gnewikow / Neuruppin
>> Google Maps
>> Google Earth

Anreise: mit Auto. Koordination von Fahrgemeinschaften über login. 8 km mit Taxi ab Neuruppin, West Bhf. (1 h Bahnfahrt ab Berlin-Tegel (S)) oder mit den Rad ab Neuruppin oder Kremmen. Weitere Informationen über Anfahrts-Beschreibung der Tagungsstätte.

Weitere Informationen: Frank S. Zollmann (frank.zollmann at e-gene.de)

Anmeldung: => on-line Registrierung


Preis: 20 Euro Anmeldegebühr pro Erwachsenen. 

Erwachsene: Zwei Übernachtungen im Gutshaus: DZ/Frühstück 61 Euro; EZ/Frühstück 51 Euro)

Kinder: Zwei Aufbettungen im Gutshaus (30 Euro) oder zwei Übernachtungen im Jugendgästehaus (28 Euro) plus 2 x Frühstück (7 Euro).

Wir weisen darauf hin, dass bei einer Absage nach dem 01. September i.H.v. 50,00% des Übernachtungsentgeltes, bei Absage am Tag der Anreise selber bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers (No Show) 80% des Entgeltes zu zahlen sind.

Das Bild basiert auf dem Bild Gnewikow_manor.jpg von Doris Antony CC BY-SA 3.0.

Organisatoren

Kai Garlipp
Andrea Lailach-Hennrich
Sybe Rispens
Frank S. Zollmann