Kommunikation 2010

Workshop 2010

2001-2019

2001: Gentechnologie
2002: Bewusstsein
2003: Visionen
2004: Globalisierung
2005: Demographie
2006: Wachstum
2007: Ernährung
2008: Zeit
2009: Energie
2010: Kommunikation
2011: Wasser
2012: Maschinen
2013: Architektur
2014: Wahnsinn
2015: Glück
2017: Sicherheit
2018: Licht
2019: Zukunft




Locations >>

Gut gedacht, schlecht vermarktet: Typische Trugschlüsse kluger Köpfe

Was haben Sein und Schein, Deutsches Institut für Normung und „Vorsprung durch Technik“ gemeinsam? Ja, richtig: Alles „Made in Germany“. So auch die Vorstellung vom wahren, schönen und guten Kern, der semiautomatisch und überzeugend nach außen dringt und andere mit sich reißt frei nach dem Motto „Gute Produkte verkaufen sich von selbst“. Leider führen gerade solche urdeutsche Ideen oft dazu, dass besonders forschungs- und entwicklungsstarke Firmen an den Markt vorbei arbeiten: Sie empfinden Marketing als der schöne, aber trügerische Schein, der das Produkt verpackt, fassen Sales als Manipulation auf und stellen trotzdem Alpha-Vertriebler ein in der Hoffnung, dass diese ihre Produkte besser verkaufen können als sie selbst, da sie ungerne selber Klinken putzen wollen. Ida Storm Jansen stellt die häufigsten F&E-Vermarktungsfehler vor, sinniert über ihre Ursachen und zeigt, wie man erklärungsbedürftige Produkte besser vermarkten kann. Ohne seine Seele zu verkaufen.

1996 fing Ida Storm Jansen an, Kommunikation zu unterrichten – u.a. Rhetoric for Engineers an der University of Illinois at Urbana-Champaign. 2002-2007 arbeitete sie als Kontakterin, Texterin und Marketingberaterin für Kunden mit komplexen Produkten in einer Berliner Werbeagentur. 2007-2009 war sie Internationale Marketingmanagerin in der IT-Branche. Seit 2009 bietet sie als selbständige Vermarktungsberaterin Strategieberatung, Kommunikationstraining und Gründungscoaching an.

Organisatoren

Andrea Lailach-Hennrich
Heike Aßmus
Kai Garlipp
Sybe Rispens
Frank S. Zollmann